JuKu Adventskalender – Türchen 18

Malerei


Ob mit Aquarell-, Acryl- oder Fingerfarbe, auf Leinwände, Klebefolie, Papier, Holz oder Laternenscheiben – so vielfältig wie das Malen sein kann waren auch unsere Zahlreichen Malkurse.

Ein Beispiel ist der dreitägigen Ferienworkshop zum Thema „Malerei auf
Leinwand in Mischtechnik“, den Franziska Fröhlich im JAM Selb abgehalten hat. „Ich hätt mich ja so derartig geärgert, wenn ich das verpasst hätte…“ dieser Ausspruch eines Kindes war für sie die schönste Bestätigung für die Sinnhaftigkeit des Juku-Mobils.


„Die Kinder sammeln Selbstbewusstsein und sind oftmals verwundert, was sie eigentlich alles schaffen können. Der Stolz und das Glück in den Gesichtern spricht Bände. Diese analoge Arbeit, auf die sich die Kinder einlassen, lässt sie ergebnisoffen forschen und experimentieren. Die gute Laune, der Humor und die Fantasie der Kinder machen mich froh.“

JuKu Adventskalender – Türchen 17

Künstler:innen Vorstellung im Adventskalender des JuKu-Mobils

Franziska Fröhlich “Zisa”

wohnt Döhlau zwischen Weidenberg und Bayreuth. Sie ist Designerin, Produzentin und Puppenspielerin des Mobiltheaters „Die Fröhliche Kinderbühne“, Kindermusikerin bei „Tiri Lii & Bummbatsch Peng“, Autorin und liebt es, seit vielen Jahren, kreativ mit Kindern und Erwachsenen zu arbeiten.

Beim Juku-Mobil bietet sie verschiedenste Malerei- und Drucktechniken an.
„Das Juku-Mobil ist für alle da, dieser Leitsatz hat viele Menschen aus verschiedenen
Kulturkreisen angelockt und ein echtes Miteinander durch eine gemeinsame Tätigkeit während des Angebotes „Kunst als Fremdsprache“ in der Saison 2021 bewirkt.
Sich auf einem Marktplatz zu begegnen, um spontan kreativ zu arbeiten und dadurch ins Gespräch zu kommen, ist eine wunderbare Gelegenheit, nicht zuletzt auch für mich als Workshopleiterin. Im ländlichen Raum kenne ich kein vergleichbares Angebot, das mit so einer Vielfalt von wertvollstem Arbeitsmaterial und vermittelten Techniken an die unterschiedlichsten Orte reist, um die Menschen teilhaben zu lassen.“

Mehr zu Zisa und ihrer Arbeit findet ihr auf www.zisa-froehlich.de

JuKu Adventskalender – Türchen 16

Wandbild

Mit dem JuKu-Mobil erschufen Florian Meier und die Kinder einige Wandbilder, wie das zum Thema „Heimat“, mit gemalten, typischen Merkmalen der Region Oberfranken. Zu finden ist es auf dem Gelände des St. Josef Kinder- und Jugendhilfezentrums.

Mit so vielen Kindern unterschiedlichen Alters und Motivationsgrades an einem gemeinsamen Projekt zusammenzuarbeiten, bringt einige Herausforderungen mit sich.

„Gerade deshalb empfinde ich diese Projekte so spannend, da die vielen kleinen Hände, mit all Ihren Unterschieden eine eigene Portion Unberechenbarkeit zum gesamten Projekt beitragen.“

JuKu Adventskalender – Türchen 15

Künstler:innen Vorstellung im Adventskalender des JuKu-Mobils

Florian Meier

Freischaffender Künstler, lebt und arbeitet in Creussen.
Als gelernter Produktdesigner und Schreiner, bewegt er sich mittlerweile zwischen Bereichen der Illustration, Graphik und Malerei.
Unter anderem hat er 2018 bei den Wunsiedler Wasserspielen mit einem großen Wandbild mitgewirkt.

Zu seiner Arbeit mit dem JuKu-Mobil schreibt er:
„Als nachhaltigen Gedanken verfolgen wir die Absicht, dass Kinder über lange Zeit hinweg sehen, was Sie zusammen mit Anderen bewirken können. Dieses gute Gefühl und die Tatsache, dass ein GEMEINSAM innerhalb all dieser unterschiedlichen Ideen möglich ist, bereitet einen wichtigen Baustein eines sozialen Miteinanders.“

Mehr zu Florian und seiner Arbeit findet ihr auf www.morph-art.de

JuKu Adventskalender – Türchen 14

Das Juku-Mobil sucht auch neue Vereinsmitglieder.

Auf euch sind wir angewiesen, um auch in Zukunft unsere Kurse anbieten zu können. Eine Mitgliedschaft im JuKu Fichtelgebirge e. V. ist die nachhaltigste Methode unsere Arbeit zu unterstützen. Für nur 24 Euro im Jahr kannst Du schon Mitglied bei uns sein.

Wenn Du Dir also vorstellen kannst, uns zu unterstützen, dass wir weiterhin Kurse zu Kindern im Fichtelgebirge bringen können, werde ganz einfach Mitglied. Ob aktives Mitglied oder nicht – jede Unterstützung zählt!

Alternativ gibt es natürlich auch die Möglichkeit mit einer einmaligen Spende uns ein paar Meter weiterzubringen. Mehr zu der Spendenaktion findest Du hier

JuKu Adventskalender – Türchen 13

Bauklötze


Unsere 30.000 bunten Holzbausteine sind das ideale Mittel, die Fantasie anzuregen: Ob ein Turm bis zur Decke oder eine lange Brücke – in den Bauworkshops werden aus den Teilehmer:innen große Architekten!
Da der Transport, sowie Auf- und Abbau so unkompliziert sind, baut Leonhard Kunz mit Euch immer mal wieder im Rahmen unseres Winterfahrplans.


Die Steine waren eine Anschaffung, die ermöglicht wurde, durch die Stiftung der Sparkasse Hochfranken, den Förderverein Fichtelgebirge, den Lionsclub Marktredwitz-Fichtelgebirge und die Firmen WUN solar und WUN elektro.

JuKu Adventskalender – Türchen 12

Künstler:innen Vorstellung im Adventskalender des JuKu-Mobils

Leonhard Kunz


Ist als Diplomkünstler und Holzbildhauer in allen Kunstrichtungen zuhause. Zusammen mit seiner Frau Claudia betreibt der das Atelier Kunztstueck in Schönlind, wo man ihren Handgemachten Schmuck kaufen oder sogar lernen kann, eigene Schmuckstücke herzustellen.


Ebenso breit gefächert sind auch die Projekte, die er mit dem JuKu-Mobil schon verwirklicht hat. Zu seinen Favoriten gehören Bunto, der Regenbogendrache, den ihr auf dem Gelände der Grundschule Röslau bestaunen könnt, oder die großen Papprollen, die im Rahmen von Kunst als Fremdsprache mit den Eddingzeichnungen der Kursteilnehmer:innen beklebt worden sind.


Momentan ist Leo fester Bestandteil unseres Winterfahrplans und kommt als solcher wöchentlich nach Selb und Marktredwitz, um mit den Kindern zu werken und zu gestalten.


Mehr zu Leo und seiner Arbeit findet ihr auf www.kunztstueck.de

JuKu Adventskalender – Türchen 11

Schnitzen


Mit Gemüse und gern auch mal als Online-Workshop mit Stephi Huber: Aus handelsüblichen Möhren, Kohlrabis, Gurken, Roter Beete etc. entstanden Kunstwerke.


„Gut war, dass wir das „Material“ dafür ganz lokal beim Gemüseladen kaufen konnten, und die Reste sowie die „Werke“ selber essbar waren, so dass ein gesunder Snack gleich inbegriffen war. Dabei haben wir geübt, mit richtig scharfem Werkzeug umzugehen, das ist natürlich etwas spannend für die Kursleitung, ging aber doch erstaunlich gut.“

Und als saisonale Variante gab es dann zu Halloween 2020 und 2021 das Kürbisschnitzen.

JuKu Adventskalender – Türchen 10

Künstler:innen Vorstellung im Adventskalender des JuKu-Mobils


Stephanie Huber


ist gelernte Holzbildhauerin, kommt aus München-Stuttgart-Würzburg-Bischofsheim-Freising und betreibt seit 2 Jahren in Wunsiedel eine Holzbildhauerinnenwerkstatt. Dort fertigt sie Kunstwerke und Auftragsarbeiten an, entwirft Pläne für Stammskulpturen, die sie dann vor Ort mit der Kettensäge umsetzt,

Im Rahmen des JuKu-Mobils erkundet sie mit den Kindern die Möglichkeiten dreidimensionalen Gestaltens, macht aber auch vor Farben und Papier nicht halt.


Ein besonderes Erlebnis war für sie das Projekt Kunst als Fremdsprache wo jedes Wochenende neue Materialien, Techniken und Blickwinkel zum Einsatz kamen und spannende Begegnungen stattfanden.
„Die Ungewissheit, wer als Teilnehmer kommen würde war eine Herausforderung, und gleichzeitig der beabsichtigte Sinn der Aktion: vollkommen offen und für alle Interessierten zugänglich zu sein. Die Begegnungen mit den Kursleiterinnen der VHS und den ehrenamtlichen Helfern fand ich toll, dadurch kamen nochmal andere Aspekte mit hinein.“


Mehr zu Stephi und ihrer Arbeit findet ihr auf www.stephanie-huber.com

JuKu Adventskalender – Türchen 9

Upcycling


Aus alt mach neu – so simpel ist das Grundkonzept. Aber jedes Material das verwertet wird, birgt natürlich neue Herausforderungen – und neue Ideen. Mit Bärbel Quehl dürfen die Kinder mit alten Textilien, Papier, sogar alten Stühlen experimentieren, bis auch der letzte Rest aufgebraucht ist.


„Die Upcyclingworkshops begeistern mich, wenn ich sehe, wie viel Fantasie die Kinder entwickeln. Der Umgang mit flüssigem Kleber nach dem Motto: viel hilft viel, hat manches T-Shirt mitverziert“, sagt Bärbel über die Workshops.